www.atamatoa.de www.atamatoa.com
www.atamatoa.de    www.atamatoa.com               
Südsee 2012

Sonntag 27.6. 2012 Waiblingen-Stuttgart – London – Los Angeles
Wir starten 8 Uhr in Waiblingen. Abflug nach London 12 Uhr . Ab London dann 16:15 mit NZ 001 nach Los Angeles .Ankunft 19:45 nach 10,5 Stunden Flugzeit . Einreise geht auch recht flott. In LA müssen wir erst mal das Gepäck aufnehmen das Terminal wechseln, das sind ca. 500m zu Fuß und neu einchecken. Nur !! mein Koffer ist nicht angekommen, Bettinas ist glücklicherweise da. Die Leute in LA sagen mir, der Koffer sei in London abgeblieben und ich solle in Nadi den Verlust melden.
Weiter geht es mit AIR PACIFIC 23:30 nach Nadi in Fiji.

Montag 28.6.2012 Nadi ( Fiji )
Den Tag gibt es nicht, wir überspringen die Datumsgrenze und landen nach über 10 Stunden Flug 5:10 in Nadi auf Fiji am:
Dienstag, den 29.6 .
14:00 Uhr startet unsere Kreuzfahrt durch die Yasawa Islands.
Es ist die FIJIAN PRINCESS ein Katamaran mit 34 Kabinen. Wir haben Glück, es sind gerade mal 19 Passagiere an Bord, somit sind nur 10 Kabinen belegt, das heißt entspanntes Reisen. Schnell lernen wir uns kennen, es sind 12 Australier an Bord und 7 Deutsche. Abends ist erst mal ein echt easy Kaptinsdinner angesagt, es gibt Champagner es wird getanzt bei live Music, die Mannschaft scheint aus gegnadeten Musikern zu bestehen.
Mittwoch 30.6.2012 Fiji Yasawa Islands

Nach dem Frühstück setzen wir mit dem Beiboot auf die Insel Naviti über, hier am unberührten Strand kann man relaxen und Schnorcheln. Ich schnorchle auch herum, es ist fantastisch, viele Korallen und diverse bunte Fische. Zum Mittag geht es wieder zurück auf das Schiff. Wir stechen in See und fahren auf die andere Seite der Insel. Dort setzen wir Nachmittag zu einen Dorf über. Hier wird eine Kavazermonie geboten, ein Muss in Fiji. Der Kavatrank besteht aus einem Sud der Wurzel eines Pfefferstrauches, es schmeckt wie Abwaschwasser mit Pfeffer. Wie auch immer, man muss es einmal genossen haben um mitreden zu können. Anschließend führen die Leute aus dem Dorf noch Tänze auf, alles ziemlich autententisch und mit viel Herz – wirklich Klasse.

Donnerstag 31.5. 2012 Fiji Yasawa Islands

Über Nacht sind wir weiter gefahren und ankern vor einem Privatstrand der Reederei. Der Strand ist Südsee pur. Aber es muss auch gearbeitet werden: am Abend steht der übliche Songcontest der Passagiere an. Also Deutschland mit 7 Teilnehmern gegen Australien mit 12 Teilnehmern. Die personelle Übermacht müssen wir mit deutschen Fleiß und Gründlichkeit wieder egalisieren. Hanne und Erwin ehemalige Unternehmer aus dem Fränkischen, lassen sich den Liedtext von „ in –München steht ein Hofbräuhaus – eins zwa – gsuffe“ per SMS schicken. Die weiteren Mitstreiter unseres Ensembles sind Martina uns Frank aus Stuttgart – Luginsland ( auf Hochzeitsreise ) und der 21 jährige Daniel ( auf Ferien nach Arbeiten in Australien ). Am Abend ist Performance: Martina erklärt im feinsten Oxford Englisch den künstlerischen Inhalt des Liedguts, jeder erhält ein Glas Freibier und wir 7 schmettern los. Bewundernder Neid bei den Mittwettbewerbern aus down under, die es nur zu einem Medley australischer Weisen gebracht haben und auch Begeisterung bei der Mannschaft.
Freitag 1.Juni 2012 Fiji Yasawa Islands

Früh gegen 7:Uhr wird der Anker gelichtet und es geht wieder zurück zum Hafen Lautoka. Dort kommen Mittag an, nach großer Verabschiedung

werden wir ins Novotel Nadi gebracht.
Samstag 2.Juni.2012 Fiji

Den Tag verbringen wir im Hotel. Abends 23:00 Uhr geht’s zum Flughafen, der Flug mit AIR Pacific startet am 3.Juni 1.45 Uhr nach APIA auf West Samoa.
Sonntag , 3.Juni 2012 Samoa

Wir kommen früh 5.00 in Samoa an, in der Ankunftshalle des Flughafens spielt eine 3 Mann Band beschwingte Samoanische Lieder, so ist die Müdigkeit wie wegegeblasen. Immigration ist ebenfalls ganz easy , wir werden zum Hotel gebracht. Einchecken früh um halb in 6 ins Aggie Grey Lagoon und Spa. Heute ist Sonntag und zudem finden noch die Feierlichkeiten zum 50ten Jahrestag der Unabhängig Samoas statt, so können wir keine Ausflüge machen. Auch die nächsten Tage nicht da bis Mittwoch nur gefeiert wird .Wir verbringen den Tag am Strand, das Hotel hat einen Bilderbuchstrand.
Montag 4.Juni 2012 Samoa

Wir fahren in die Hauptstadt APIA, das ist ca. eine Stunde Busfahrt vom Hotel. Vor dem Regierungsgebäude finden Feierlichkeiten statt. Das ist ein echtes Highlight, Samoanische Big Bands, Damentanzgruppen in Kompaniestärke führen recht eigenwillige Darstellungen auf. Es fehlen natürlich nicht die Fafaeolas (Jungen die als Mädchen aufgezogen wurden, in der Südsee ganz normal – wir würden sagen :Transvestiten ) Diese führen die Tanzeinlagen noch intensiver aus – herrlich, auch unter den Samoanern ist großes Gejohle.
Dienstag 5.Juni 2012.

Samoa Heute geht’s noch mal nach APIA, dabei sehen wir uns die Stadt mal etwas genauer an. Es geht hier sehr gemächlich zu. Die Stadt ist recht sauber und gepflegt, was man auch von den Dörfern sagen die unterwegs gesehen haben. Die Menschen sind sehr freundlich, keiner will irgendwas aufschwätzen. keiner belästigt einen. Sie fragen immer wieder, wie wir Samoa so finden und sind ganz stolz, über das positive Feedback. Am Ende der Stadtbucht finden wir eine schöne Kneipe, trinken ein Bierchen, das kostet 8 WST das sind ungefähr 2,70 Euro. Die Preise hier sind niedrieger als in FIJI, ein Abendessen im Hotel kostet 35 WST (12 Euro). Bevor wir wieder ins Hotel zurück fahren kaufen wir noch auf dem Markt 2 Kavaschalen aus Holz als Souvenir. dort spricht uns ein amerikanischer Tourist an, er war in der US Armee in Nellingen stationiert und hat in Waiblingen gewohnt – großes Hallo – die Welt ist ein Dorf. Apropos Touristen im Hotel sind wir die einzigen Deutschen sonst scheinen alle Australier und Neuseeländer zu sein.
Mittwoch 6.Juni.2012 Samoa

Früh am Morgen die Sensation: Mein Koffer ist nun nach 9 Tagen endlich gekommen. Nun hat das Improvisieren und die Rennerei nach dem Koffer ein Ende(währe Stoff für eine eigene Geschichte). Immerhin habe ich von AIR PACIFIC in Fiji 200 F$ (ca.100 €) erhalten um die nötigsten Klamotten zu kaufen. So trage ich T-Shirts, Hemden, Hose aus FIJI mit Südseedesign – passt eigentlich gut. Heute ist noch mal Strandtag, Schnorcheln (endlich habe ich wieder mein eigenes Schnorchelzeug), Kajak fahren, die Zeit vergeht wie im Fluge. Heute Abend fahren wir zur Schow ins legendäre Aggie Gray Hotel. Dort wird eine Samoanische Tanzshow geboten inklusive Buffet für 65 WST (22 Euro). Leider kommen wir ziemlich spät und bekommen keinen Platz mehr so schauen wir von der Seite zu. Dort steht älteres Pärchen, wir deutsche Worte, fragen woher wohin. Es sind Hamburger, die mit dem eigenen Segelboot eine Weltumrundung machen und nun sind Samoa sind – Respekt .Mich halten sie für ein Mitglied der Deutsch Samoanischen Gesellschaft – wegen dem bunten Südseehemd aus Fiji .Die Show: es ist ein lustiger Reigen, viel Geschrei und Trommeln aber schön. Selbst die Tänzerinnern sind etwas stark beleibt. Also das fällt auf, ich fühle mich hier richtig als schlank ja sogar dünn. Die Samoaner sind in der Mehrheit extrem füllig. Selbst kleine Kinder sind teilweise schon gewaltige Wonneproppen. Nur junge Männer in Zwanziger haben vereinzelt athletische Figuren, aber das scheint sich später dann zur Fülle zu verwachsen.
Donnerstag, 7.Juni 2012 Samoa – Auckland ( NZ )

11 Uhr Check out, die Maschine geht 15:25 nach Auckland. Ankunft 18:20 in Auckland, die Uhr muss noch eine Stunde zurückgestellt werden. Die Einreise ist etwas ungewöhnlich nach der Gepäckaufnahme, muss man noch eine Biologische Kontrolle passieren. Dabei wird alles noch einmal durchleuchtet und genau geprüft, dass auch keine Samen, kein Obst, Tierchen etc eingeführt werden. Prompt werden unsere 2 hölzernen Kavaschalen aus Samoa entdeckt, nach eingehender Inspektion dürfen wie die behalten. Shuttle vom Flughafen in die Stadtmitte klappt tadellos, wir wohnen im Copthorne Hotel direkt am Hafen. Wir gehen noch um die Ecke in ein Thairestaurant, auf dem kurzen Weg dahin frieren wir fast ab, irgendwie ist es verdammt kalt hier, wir haben noch die Klamotten aus Samoa an. Freitag, 8.Juni 2012 Auckland ( NZ )
Freitag, 8.Juni 2012 Auckland ( NZ )

Unsere Stadtrundfahrt startet um 9:00, wir sind die einzigen Gäste. Fahrer und Guide ist Kevin er spricht ein hervorragendes Englisch dass ich zu 90% verstehe. Wir fahren bis um 12:00 alles Sehenswerte ab. Die Stadt hat zwar kaum historisches zu bieten, aber dafür eine traumhafte Lage. Auckland zählt zu den 10 schönsten Städten der Welt. Das kann man nur unterstreichen, ringsherum ist Wasser, schöne Strände, mehrere Häfen mit tausenden von –Segelbooten, alles Grün, alles gepflegt, der Verkehr hält sich in Grenzen. Einfach genial, da muss man unbedingt mal gewesen sein. Eine Sportsbar haben wir auch gefunden, da wird Sonntagmorgen 6:35 das Spiel Deutschland gegen Portugal gezeigt, da gehen wir natürlich hin.
Samstag, 9. Juni 2012 Auckland ( NZ )

Früh 10:00 fahren wir auf den Sky Tower, der Fernsehturm befindet sich im Stadtzentrum auf einer Anhöhe, man Super Sicht auf die Umgebung. Zudem sind im Boden Glasplatten eingelassen durch die man direkt nach unten schauen kann. Danach geht’s wieder zum Hafen und wir starten 12:30 zur Delphin und Wal Beobachtung. Es geht ziemlich weit aufs Meer hinaus und das Schiff schaukelt bedenklich, tapfer wie wir sind, bleiben wir die ganze Zeit im Freien sitzen, die meisten Passagiere sind nach drinnen gegangen und kämpfen mit der Seekrankheit. Nur Wale, Delphine sehen wir nicht. 17:00 Uhr legen wir wieder an und bekommen einen Gutschein um noch einmal kostenlos mitfahren zu können. Wir sind total durchgefroren und gehen erst mal auf einen Grog in eine Bar. In der Stadt sind heute Menschenmassen unterwegs , denn heute Abend findet das Rugby Spiel Neuseeland (All Blacks) gegen Irland statt. Wir gehen japanisch essen – preiswert (40 €), echt Klasse

Sonntag, 10. Juni 2012 Auckland ( NZ )

5:45 Uhr aufstehen, vor den Bars am Hafen krakeelen immer noch einige Rugbyfans. 6:20 sind wir in der Sportsbar, die Bar ist gut besucht, es hängen immer noch ein paar Rugbyfans herum, die aber nach und nach verschwinden. Es kommen immer mehr junge Leute mit Deutschland t-shirts und es wird nun richtig voll hier. 1:0 durch Mario Gomes, großer Jubel – Deutschland hat gewonnen und wir sind glücklich. Das Wetter ist heute nicht besonders , so richtig kalt , wir machen einen Bummel durch die Stadt . Erst geht’s zum Fischmarkt, dort esse ich Austern das Duzend für 12 Euro, so richtig fleischige habe ich noch nie gegessen – einsame Spitze. Weiter geht’s zum VECTOR Stadium, hier spielt heute Lady Gagga, die ersten Fans stehen schon an, Karten sind ausverkauft nun ehrlich, ich glaube da hätten wir auch nicht mehr dazu gepasst. Weiter zum Alberts Park und dann noch mal japanisch essen – prima.
Montag, 11.Juni.2012 Auckland ( NZ ) Sonntag 10.Juni 2012 Tahiti

Montag 10:00 Uhr Abflug von Auckland wir fliegen 5 Stunden und landen am Sonntag (also einen Tag eher) wir haben die Datumsgrenze überflogen 17: 00 Uhr in Papeete – Faaa auf Tahiti. Wir haben ein, für die hiesigen Verhältnisse, günstiges Hotel im Stadtzentrum gebucht. Wir sind total begeistert das Zimmer ist riesig, das ganze Hotel TAHITI NUI ist wie vom Designer durchgestylt. Dann Spaziergang zum Hafen, wir essen an den fahrenden Imbissständen (Rouletts), ich habe das Tahitianische Nationalgericht – roher Fisch in Kokussauce – lecker.
Montag 11.Juni.2012 Tahiti (den gibt es 2 mal siehe oben)

Es geht zur Allradsafari in die Mitte der Insel, dabei geht es durch das Hinterland und dann durch die völlig unbewohnte Inselmitte schließlich über Holperpisten zu einem Aussichtspunkt 800 m hoch über den Meeresspiegel, nahe dem Lac Vaihira. Ringsherum erheben sich schroffe Berge, die ganze Gegend herum ist unzugänglich. Zurück nach Papeete geraten wir in einen Verkehrsstau, der wohl typisch ist. Anschließend haben wir einige Perlengeschäfte für eine Perle für die Perle Bettina abgeklappert. Die haben hier echt Mondpreise, unter 1000 Euro geht nix. Alle anderen Geschäfte haben 17:00 schon geschlossen oder stehen leer. Das Stadtzentrum wirkt heruntergekommen, und verdreckt. Dann wieder Essen an Rouletts – wieder Klasse, hier sitzt man zwar auf Plastikstühlen, dort alles ist sauber. Überhaupt sind die Rouletts proffessionell aufgezogen, elektronische Kassen u.s.w aber schon lange nicht mehr so günstig wie es in den Reiseführen steht (Tunfisch mit Fritten ca. 16 Euro).
Dienstag,12.Juni 2012 Moorea

Wir fliegen 10:00 nach Moorea, Flugzeit 10 min. Es sind fast nur junge Pärchen an Bord, wahrscheinlich alles Honeymooner. Wir kommen in unser Hotel„ Les Tepaniers „ in Haapiti und haben einen Strandbungalow ca. 8 m vom Wasser – Volltreffer. Erst mal ne Pina Colada – scheen ist es hier.
Mittwoch,13.Juni 2012 Moorea

Heute starten wir zur 9:20 TIKI Tour, wir sind die einzigen Gäste im Minibus. Zuerst geht es zum Aussichtspunkt „ Le Belvedere“ 240m ü.n.N, von hier hat man eine herrliche Sicht auf die beiden Buchten und die Berge, der höchste ist hier der Tohiea mit 1207m. Anschließend besuchen wir noch eine Marmeladen und Getränkefabrik, hier wir einem nichts aufgedrängt, alles geht relaxt zu. Nachdem wir fast die Insel umrundet haben, geht’s zur TIKI Show, es sind vielleicht noch 12 weitere Gäste dort, es wird eine kleine Tanzshow geboten. Hier treffen wir seit langen, den ersten deutschsprachigen Reisenden. Es ist eine betagte Dame, die vor 61 Jahren aus Köln nach San Diego ( USA ) ausgewandert ist, hier immer Urlaub macht und noch astreines kölsch spricht. Abends geht es wieder schnorcheln und dann Dinner, das Restaurant im Hotel, im polynesischen Style eingerichtet ist gut besucht, nur weil wir Hotelgäste sind bekommen wir einen Tisch.
Donnerstag , 14.Juni 2012 Moorea

Nach dem Frühstück mieten wir uns ein Tretboot und setzen zum Motu Irioa über. Was ganz leicht aussah, ist es nicht, ausgerechnet heute sind auch hinter dem Riff Wellen und der Wind weht ordentlich. Zum Motu ( so nennt man die Vorgelagerten Inseln ) gelangen wir mit Rückenwind recht flott. Zurück ist es aber echt eine Schaukelei, wir müssen ordentlich strampeln, gegen die Wellen ansteuern und gelangen dann endlich wieder zur Ausleihstation neben dem Hotel.
Freitag , 15.Juni 2012 Bora Bora

Wir fliegen heute von Moorea nach Bora Bora. Der Flughafen von Moorea ist winzig, es gibt weder Kontrollen des Gepäcks noch wird das Handgepäck durchleuchtet. Aber es wird alles gewogen, wir haben 11kg Übergepäck und müssen 35 € zahlen. Wir sitzen im Flugzeug links und haben beim Anflug auf Bora Bora super Sicht. Transfer zu unserem Hotel „ Bora Bora Pearl Beach Resort „ erfolgt per Boot. Das Hotel ist auf einem Motu ( einer relativ flachen Sandinsel ) in der Lagune gelegen. Bis zur Hauptinsel sind es ca. 700 m. Wir haben einen Overwater Bungalow gebucht, dieser hat über eine Plattform mit Treppe direkten Zugang zum Meer. Zum Abend geht es auf die Hauptinsel ins Restaurant „Bloody Mary“, das INN –Restaurant hier in Bora Bora. Alle möglichen Stars waren schon hier, vor dem Eingang steht eine Tafel mit den Namen. Der richtige Ort um Bettinas 50ten Geburtstag zu feiern. Eine Speisekarte gibt es nicht , Fisch , Fleisch , Hummer , Sashimi liegt auf Eis in einer Auslage und man wählt , was man davon haben möchte , danach erhält man die Tischnummer . Am Tisch bestellt man dann nur noch die Getränke, das Essen ist wirklich erstklassig und reichhaltig. Natürlich bestellen wir auch einen „ Bloody Mary „ das ist Tomatensaft mit Pfeffer, Chili, Cherry und Rum – einer reicht.
Samstag , 16. Juni 2012 Bora Bora

Bereits in Deutschland haben wir einen Segelausflug gebucht und sind gespannt mit welcher Jolle wir rumgeschippert werden. Wir staunen nicht schlecht am Bootsanleger hat eine respektable Jacht festgemacht und wir sind die einzigen Gäste. Celine und Paul unsere Skipper sind vor 4 Jahren aus Nizza gekommen, leben auf und mit Jacht ihren Traum von Freiheit. Die Jacht ist ein Katamaran, hat 4 Kabinen und ist eigentlich für 8 Gäste ausgelegt. Wir segeln aus der Lagune und schlagartig nimmt der Seegang zu , es geht schön auf und ab , wir liegen auf dem Netz zwischen den beiden Rümpfen , da spürt man es nicht so sehr . Anschließend geht es in der Lagune noch die Westküste der Hauptinsel entlang um Motu Toopua herum zurück zum Bootsanleger vom Hotel.
Sonntag 17.Juni 2012 Bora Bora

Heute ist Relaxtag. An dieser Stelle mal ein paar Anmerkungen zu den Preisen hier im Hotel: Dose Bier in der Minibar 6,20 €, Wasser 0,5 l 3,80€, Wein 0.35 l in der Minibar 35€, kleines Bier an der Strandbar 5,50€, Cocktail ab 10 €, Abendessen ab 28 €, halber Tag Hochseeangeln 600 € ( haben wir natürlich nicht gemacht ). Generell sind in französisch Polynesien die Preise horrend, das liegt daran, dass die Einwohner keine Steuern zahlen und dafür alles auf die Preise aufgeschlagen wird. So kostet im Supermarkt: Margarine 3€, Liter Cola 2,50 €, Liter Trinkwasser 1,80€ ,1kg Fleisch 22€, dafür ein Kilo frischer Thunfisch nur 10€, 1 Baguette 0,50€ ( wird von Frankreich gesponsert ), Wein geht ab 13€ los bis unendlich, Whiskey ab 50 € bis ultimo, ein einfaches Oberhemd (0/8/15) geht ab 45 € los u.s.w.
Montag,18.Juni 2012 Bora Bora

Heute heißt es Abschied nehmen von Bora Bora. Wir fliegen mittags wieder zurück nach Tahiti. In Papeete kennen wir uns ja schon aus, wir streifen noch etwas durch die Stadt und gehen zum Dinner wieder an die Imbissbuden ( Rouletts ), Essen wieder fantastisch (Thunfischtatar ca. 400g mit Pommes 16€ - ein Schnäpple und bei weitem besser und 3mal so viel auf dem Teller als im Luxushotel auf Bora Bora.
Dienstag 19.Juni.2012 Tahiti

Früh gehen wir in die Markthalle, hier ist es bunt und von Obst bis zu allen möglichen Andenken gibt es alles. Eine Band alter Herren spielt tahitianische Weisen, überhaupt ist alles völlig entspannt. Man kann sich alles in aller Ruhe ansehen, wenn man nichts kauft ist auch okay, man wird freundlich verabschiedet, Preise sind ausgezeichnet, gehandelt wird nicht. Danach schauen wir uns bis Mittag noch am Hafen um und flüchten dann vor der Sonne ins Hotel. Abends wieder Essen an den Rouletts . 20:50 Uhr geht es zum Flughafen, 23:45 startet unsere Maschine der „ AIR TAHITI NUI „ nach L.A.

Mittwoch 20.Juni.2012 LA

Vormittags kommen wir in LA an, unser Hotel ist in Hollywood ca. 10 zu Fuß vom Hollywood Boulevard entfernt. Also gehen wir erst mal dahin, hier ist alles touristisch ein Souvenirshop neben den anderen. Aber ein paar Mitbringsel müssen schon sein: 4 Tshirts für 12,99$, da wird zugeschlagen, an der Kasse zahlen wir aber 15 $, es sind nur Nettopreise ausgezeichnet, das ist hier generell der Fall.
Donnerstag 21.Juni.2012 LA

Endlich mal eine Stadtrundfahrt mit deutschsprachigen Guide, die haben wir bereits in Deutschland gebucht. Allerdings startet die Tour in LA Downtown, dorthin fahren wir mit der U Bahn. Die Metro ist total sauber, überall hängen Schilder: Rauchen, Spucken, laut Musik hören, Kaugummi ausspucken, Dreck wegschmeißen usw. alles kostet 250 $ Strafe. Das sollte bei uns auch eingeführt werden. LA kannste vergessen, so die Meinungen die von einigen Leuten vorher gehört haben, aber die sind anscheinend nur durchgefahren. LA hat schon was, da ist die Philharmonie, ein architektonischer Ausnahmebau wie die Oper in Sydney. Ganz stylisch fand ich aber die UNION STATION, ein Bahnhof der im Style der 20iger Jahre erhalten ist, absolut topp, hier wurden schon unzählige Filme gedreht. Die Rundfahrt endet in Santa Monica, dort schauen wir uns noch etwas um und fahren mit dem Bus zurück. Wichtige Info, die Busfahrt nach Hollywood dauert durch Stau ca. 2 Stunden und kostet 1,50$. Man bezahlt im Bus an einen Automaten Achtung! man muss das Geld passend einwerfen also einen 1$ Schein und 50 Cent in Münzen, der Automat wechselt nicht. Es gab wohl schon unzählige Tourist die da einen 20 $ oder 50 $ Schein eingeschoben haben – der ist dann weg...
Freitag 22.Juni 2012 LA Wir fliegen 16:45 von LA nach London. Vom Flugzeugfenster habe ich perfekte Sicht, wir fliegen am Hoover Damm vorbei, über Las Vegas, die Wüste – fantastische Aussicht, erst hinter der Grenze von Wyoming verdecken Wolken die Sicht.

Samstag 23.Juni 2012 Rückflug 11:15 landen wir in London Heathrow und hoffen dass hier nicht wieder ein Koffer verbummelt wird. 15:45 geht der Flug nach Stuttgart, dort kommen wir 18:25 an.

Wir sind bei unserer Reise 43.538 km im Flugzeug gereist , haben dabei 57 Stunden im Flugzeug gesessen , haben 12 mal eingecheckt , haben mit 6 unterschiedlichen Währungen gezahlt. Die nächste Reise geht nicht mehr so weit weg…

Vielen Dank an :

Polynesia Tours Berlin die für uns die Flug, Hotel und Tranistbuchungen fabelhaft organisiert haben. Es hat alles perfekt funktioniert.

Monika Oldenburg von All Pacific Travel Concept – APTC (Fiji) Ltd Für die Unterstützung bei der Suche nach unserem Koffer .

C 2012